Historie

der Freimaurerloge “Georg zur wahren Brudertreue”

Die Geschichte der Freimaurer in Leer (Ostfriesland)

  • 1804

    Gründung einer Freimaurerloge in Leer (Ostfriesland)

    Nach Logengründungen 1763 und 1789 in Emden und 1779 in Aurich entsteht 1804 auch in Leer eine Loge unter dem Namen “Die aufgehende Sonne”. Vier Monate später erhält sie den Namen “Zur goldenen Harfe”.

  • 1851

    Vereinigung der ostfriesischen Logen

    1841 wird in Aurich die Loge “Zur ostfriesischen Union” gegründet. Sie ist Nachfolgerin der dort bereits 1779 installierten Johannisloge “Zu den drei königlichen Adlern”. 1851 wird Sie nach Emden verlegt. In ihr vereinigen sich die Brüder Freimaurer der aufgelösten Logen in Aurich, Emden und Leer.

    1851

  • 1859

    Johannisloge "Georg zur wahren Brudertreue"

    1857 entsteht in Leer wieder eine freimaurerische Vereinigung. Aus ihr geht 1859 die Johannisloge “Georg zur wahren Brudertreue” hervor.

  • 1934

    Zwangsauflösung

    1934 muss sich die leeraner Loge, wie alle Logen im nationalsozialistischen Deutschland, zwangsweise auflösen. Am 18. September gibt es die Loge in Leer nicht mehr.

    1934

  • 1947 - heute

    Reaktivierung der Freimaurerloge in Leer (Ostfriesland)

    1947 reaktivieren verbliebene leeraner Brüder die Loge “Georg zur wahren Brudertreue”.

Der Idee der Völkerverständigung hat sich die leeraner Loge in besonderer Weise verschrieben. Seit ihrer Gründung pflegt sie insbesondere den Kontakt zu den Logen im nördlichen Teil der Niederlande. Viele niederländische Brüder sind Mitglieder in Leer, wie umgekehrt auch viele leeraner Brüder Mitglieder niederländischer Logen sind. Daraus ergeben sich vielfältige gemeinsame Aktivitäten diesseits und jenseits der Grenze.

© Copyright - Freimaurerloge - Georg zur wahren Brudertreue